Saalbach Logo
24. Hervis MOUNTAIN ATTACK
14. Jänner 2022
38 Tage
21 Stunden
20 Minuten
15 Sekunden
Loading...

Vorläufige Startliste / preliminary start list / lista di partenza preliminare

Startliste

Liebe Mountain Attack-Freunde

Organisator Roland Kurz

Seit nunmehr ca. 18 Monaten hält ein Virus die Welt in Atem. Mitte Dezember 2021 erreichte uns die erschütternde Nachricht der Bundesregierung, dass alle Winter-Veranstaltungen verboten werden und es zu einem weiteren „Lockdown“ kommen muss.  An eine Durchführung der Mountain Attack 2021 war daher leider nicht mehr zu denken, obwohl wir bereits „race ready“ waren, denn auf Grund der Weihnachtszeit müssen wir bereits per Mitte Dezember alles fertig produziert haben. Nicht nur ein emotionaler, sondern auch ein enormer finanzieller Verlust waren die Folge. Eine Verschiebung war unmöglich, da niemand sagen konnte, ob im Winter 20/21 überhaupt Events stattfinden dürfen. Wir wissen jetzt: Es fanden in Österreich leider keine mehr statt. 

Im Frühjahr und im Sommer kamen endlich die Outdoor Veranstaltungen zurück. Neben den Großereignissen wie Fußball EM, Formel 1 oder den olympischen Spielen haben viele weitere lokale, nationale und internationale Sportveranstaltungen stattgefunden, und finden weiter statt. Und das ist gut so! 

Ein großes Dankeschön an alle Veranstalterkollegen die sich hier extrem engagieren und immer wieder beweisen, dass mit guten Konzepten vieles möglich ist. Man hat nun auch endlich offiziell erkannt, dass Ansteckungen im Freien, vor allem bei Einzelsportarten nahezu ausgeschlossen sind. Derartige Veranstaltungen sind mittlerweile ein Teil der Lösung. Leider sehen wir bereits die zahlreichen Kollateralschäden – besonders wegen dem Mangel an Gesundheit/Bewegung/Sport – die sich sicherlich noch weiter verstärken werden. Die meisten Veranstalter haben ein gut durchdachtes Präventionskonzept, mit dem man sicher unterwegs ist. Für die Teilnehmer ist die Einhaltung der Regeln bereits zur Gewohnheit geworden, denn jeder möchte wieder am Sportgeschehen teilhaben und nicht nur alleine trainieren. Die Leidenschaft im Sport, das Gemeinsame und das Messen mit Anderen muss wieder zur Gewohnheit werden. 

Leider sind wir auch weiterhin ein Stück weit abhängig von Entscheidungen der Bundesregierungen, die uns den Rahmen vorgeben in dem wir uns bewegen können. Machen wir dabei nicht mit, sind wir wirtschaftlich am Ende. 

Aus aktueller Sicht kommt bei der Mountain Attack am 14. Jänner 2022 die 2G-Regel zur Anwendung, d.h.: geimpft/genesen oder mit aktuellem PCR-Test (siehe Info Covid-Maßnahmen). Dies dient der eigenen Sicherheit, der Sicherheit der Kollegen und Mitarbeiter und vor allem der Region als Tourismusdestination. Wir wissen jedoch alle nicht wie es im Herbst/Winter weitergeht. Alle Vorzeichen (und das sieht man bereits in einigen europäischen Ländern) gehen in Richtung 1G. 

Wie sinnvoll das bei einer Einzelsportart im Freien ist, möchte ich an dieser Stelle unbeurteilt lassen und auch nicht weiter kommentieren. Fakt ist jedoch, die 1G-Regel könnte rascher als erwartet kommen, und jedem steht es persönlich frei zu den vorgegebenen Bedingungen am Start zu stehen und rechtzeitig dafür Sorge zu tragen, dass sich dies auch zeitlich ausgeht.

Für unsere geliebte Sportart war der 18. Juni 2021 wohl eine kleine Sensation. Nach so vielen Jahren der Diskussion wurde vom IOC bestätigt, dass Skibergsteigen bei den olympischen Winterspielen 2026 in Cortina/Mailand als weitere Sportart ins Programm aufgenommen wird. Das darf als weiterer Motivationsschub für die Jugend und natürlich auch für die etablierten Stars der internationalen Szene gewertet werden. Ich persönlich freue mich riesig über diese Entscheidung. Sie wird uns Allen – Rennveranstalter, Athleten, Trainer – neue Türen öffnen. 

Nicht zuletzt deshalb haben wir bereits 2021 mit dem geplanten Junior Sprint auf den Nachwuchs gesetzt, und tun dies auch heuer wieder in enger Zusammenarbeit mit unserem Salzburger Sportlandesrat Stefan Schnöll.

Flexibilität ist heuer mit Sicherheit von Allen gefordert. Wir müssen uns als Veranstalter, Teilnehmer und Sponsoren darauf vorbereiten, dass es kurzfristig zu Änderungen kommen kann. Ich bedanke mich bereits im Voraus für das Verständnis aller Beteiligten und wünsche euch eine tolle Vorbereitung und viel Spaß bei der 24. Auflage der Hervis Mountain Attack in Saalbach-Hinterglemm,

euer

Roland Kurz
Organisator

LR Stefan Schnöll, Sportlandesrat SalzburgEDITORIAL - LR Stefan Schnöll
Liebe Sportfreunde!

Als Salzburgs Sportlandesrat ist es mir eine besondere Freude, dass die Mountain Attack in Saalbach-Hinterglemm in diesem Winter bereits zum 24. Mal über die Bühne geht. Nach der Corona-bedingten Absage im Vorjahr ist es heuer umso wichtiger, dass Großveranstaltungen wieder stattfinden können – ein wichtiges Lebenszeichen für den heimischen Sport. 

Mit einem großen internationalen Starterfeld ist die Mountain Attack seit Jahren ein wichtiger Bestandteil im Wintersport-kalender und eine enorme Bereicherung für das Sportland Salzburg. Neben den drei Hauptbewerben Marathon, Tour und dem Schattberg Race wartet heuer mit dem 1. Mountain Attack Junior Sprint noch ein ganz besonderes Event auf unsere Nachwuchssportler. 

In einem speziellen Rennmodus kämpfen insgesamt 32 Juniorathleten und -athletinnen um den erstmaligen Titel am Schattberg. Die bestmögliche Förderung unseres Sportnachwuchses liegt mir als Sportlandesrat besonders am Herzen. Deshalb freut es mich sehr, dass unserem Sportnachwuchs bei dieser Veranstaltung eine eigene Bühne gegeben wird, die wir als Land Salzburg selbstverständlich gerne unterstützen. 

Ich darf mich beim Veranstalter Roland Kurz und seinem Team sehr, sehr herzlich für die professionelle Organisation und Abwicklung der Mountain Attack bedanken. Außerdem möchte ich auch einen großen Dank an die vielen Partner, Sponsoren, Helferinnen und Helfer dieses Events aussprechen, ohne die so eine Veranstaltung nicht möglich wäre. Allen Athletinnen und Athleten wünsche ich viel Erfolg für die diesjährige Mountain Attack und freue mich schon auf spannende Wettkämpfe!

Mag. Stefan Schnöll
Landesrat für Sport

Hart, härter,
Hervis Mountain Attack

Vor 22 Jahren hat Roland Kurz von der Salzburger Eventagentur NMC die Mountain Attack ins Leben gerufen. 1999 wurden sowohl Veranstalter als auch TeilnehmerInnen von vielen noch als „Spinner“ bezeichnet, die einen Berg im Renntempo mit extrem leichtem Material nach oben laufen um dann wieder mit High Speed nach unten zu rasen.

Mittlerweile hat sich Skibergsteigen in unserer Gesellschaft fest verankert und ist aus der Sportszene nicht mehr wegzudenken. Der heimische Sportfachhandel profitiert von den erzielten Umsätzen in diesem Bereich. Der Boom ist ungebrochen, immer mehr Menschen finden den Weg zum Skibergsteigen, ob als Genuss-, Hobby-, oder Wettkampfskibergsteiger. Alle Facetten sind vertreten, alle Milieus und Einkommensschichten üben diesen Sport aus; und auch touristisch erfolgt ein Umdenken, denn die Zielgruppe ist stetig am Wachsen. So sorgt alleine die Mountain Attack für tausende Nächtigungen im Glemmtal und setzt so wichtige wirtschaftliche Impulse.

Mehr Infos

Österreichs größtes und härtestes Tourenskirennen
Jetzt anmelden